• A-AA+
  • NotificationWeb

    Title should not be more than 100 characters.


    0

WeatherBannerWeb

Asset Publisher

Aundha Nagnath Temple

Aundha Nagnath Tempel ist der achte Jyotirlinga
von zwölf berühmten Jyotirlinga auch bekannt als
Nageshwaram.

Bezirke/Regio

Aundha Taluka, Bezirk Hingoli, Maharashtra,
Indien.

Geschichte

Es gibt 12 Jyotirlingas, die in den Traditionen
bekannt sind. Jyotirlinga ist die hingebungsvolle
Darstellung von Lord Shiva.
Aundhya Nagnath, ein Tempel aus dem 13.
Jahrhundert, befindet sich im Bezirk Hingoli. Der
Tempel wurde von den Yadavas von Devgiri
gebaut, obwohl der Überbau des Tempels ziemlich
spät ist. Dieser Tempel ist mit schönen skulpturalen
Ornamenten verziert. Die Architektur des Tempels
ist im Trockenmauerwerkstil gehalten. Die
Zerstörung des Tempels fand während der
Herrschaft des Mogulkönigs Aurangzeb statt. Die
Reparaturen des Tempels wurden von der HolkarKönigin Ahilyabai durchgeführt.
Der heutige Tempel befindet sich in der befestigten
Anlage. Teile davon sind in einem baufälligen
Zustand und werden renoviert. Trotzdem steht er
noch in seiner ganzen alten Pracht. Die halbe Halle
(ardha Mandapa / Mukha Mandapa) befindet sich
am Eingang des Tempels, von wo aus man in die
Haupthalle gelangt. Die Säulen und Außenwände
des Tempels sind reichlich mit skulpturalen
Ornamenten verziert. Die Haupthalle hat drei
solcher Eingänge. Sehenswert sind die schönen
Elefantenskulpturen am Eingang und der mit dem
Tempel verbundene rituelle See gleich dahinter.
Der Name des Ortes leitet sich von einer
mythologischen Geschichte ab. Der Name des
Dämons ist Daruka, der die Menschen in der
Gegend plagte und ihr Leben unglücklich machte.
Die Asketen beteten zu Lord Shiva, der ihnen den
Wunsch erfüllte, den Dämon zu vernichten. Es
heißt, dass die Dämonin, bevor sie starb, Shiva
darum bat, dass ihr Name für immer mit diesem Ort
in Verbindung gebracht werden sollte, und Shiva
stimmte zu. Daher auch der Name Darukavan.
Der Tempel beherbergt Bilder von Vishnu, Shiva,
Brahma und anderen Gottheiten. Das
Hauptheiligtum ist unterirdisch und wurde
wahrscheinlich gebaut, um den Tempel im
Mittelalter vor Eindringlingen zu schützen. Wenn
man die Halle (mandapa) betritt, muss man ein paar
Stufen durch einen engen Treppenkanal
hinabsteigen. Die Kammer hier besteht aus vier
Säulen, in deren Mitte der Shivling steht. Shivlinga
wurde als Hauptgottheit in diesem Tempel verehrt.
Der heilige Dnyaneshwar riet dem heiligen
Namdev, diesen Tempel zu besuchen. Sant Namdev
traf seinen Guru Visoba Khechar an diesem Ort.
Der heilige Namdev ist einer der wichtigsten
Namen in der Liste des Bhakti-Kults im Deccan
während des Mittelalters.

Geograhie

Die Grenzen werden vom Distrikt Washim und der
Nordseite von Yavatmal umgeben. Parbhani auf der
westlichen Seite und Nanded auf der südöstlichen
Seite.

Weather/Climate

The region of Aurangabad has a hot and dry climate. The summers are more extreme than winters and monsoon, with a temperature up to 40.5 degrees Celsius.
Winters are mild, and the average temperature varies from 28-30 degrees Celsius.
The monsoon season has extreme seasonal variations, and the annual rainfall in Aurangabad is around 726 mm.

Things to do

1.8 KM from Aundha Nagnath is Rajapur, there is a small temple where you can see rock-cut images of Saraswati, Narsimha and Ardhanarishwara. These images are beautifully carved out of stone and adorned with ornaments.

Nearest tourist places

There are so many temples in Parbhani.
• Shree Motha Maruti (Temple of lord hanuman ) (47.6 KM)
• Ashtbhuja mandir ( 52 KM)
• Pardeshwar temple (55.6 KM)
•Dargah of Hazrat Turabul Haq Shah (53.3 KM)

Special food speciality and hotel

As this area being Taluka headquarters, Hotels and Restaurants are available. Fast food is also available.

Accommodation facilities nearby & Hotel/ Hospital/Post Office/Police station

Limited facilities at Aundha Nagnath. Hotels are available at Parbhani. They provide good food and facilities.

Visiting Rule and Time, Best month to visit

Huge crowds during the Shrawan and Navratri season. 
Tourists are restricted to the summer and winter vacations.

Language spoken in area 

English, Hindi, Marathi